Katholische Erwachsenenbildung

Zeitnah informieren Sie unsere Bildungsbeauftragten des Pfarrverbands, Dr. Michael Stapper und Heinz Christmann, über bevorstehende Angebote und Veranstaltungen.

Künftige Veranstaltungen


Glaubenszeugen und Märtyrer im 20. und 21. Jahrhundert: Das Lebenszeugnis von Franz Xaver Schweyer

Anlässlich der Seligsprechungsprozesse für Fritz Gerlich und Romano Guardini gestaltet die Katholische Erwachsenenbildung im Pfarrverband Unterhaching eine über das ganze Jahr 2019 gehende Vortragsreihe zum Thema “Glaubenszeugen und Märtyrer im 20. und 21 Jhd.“ mit abschließender Podiumsdiskussion.

Die dritte Veranstaltung mit einem Vortrag über Franz Xaver Schweyer findet am 18.07.2019 im Pfarrheim von St. Birgitta, Unterhaching, statt.

Franz Xaver Schweyer Ist nur einer von zahlreichen Katholiken in der von Adolf Hitler bezeichneten „Hauptstadt der Bewegung“ München, die sich schon frühzeitig auf der Basis ihres Glaubens gegen den heraufziehenden Nationalsozialismus gewandt haben. 

Dr. Dr. Franz Xaver Schweyer versuchte dies an hervorgehobener Stellung als bayerischer Innenminister in der unruhigen Zeit von 1921 bis 1924. Ihm, dem aufrechten Katholiken und mutigen schwäbisch-bayerischen Politiker, wäre es dabei beinahe gelungen, den Gang der deutschen Geschichte zu verändern.

Schon früh erkannte Schweyer den Wahn des Nationalsozialismus und setzt dem antisemitischen Rassenhass mit seiner Vergötzung von Volk und Führer das christliche Menschen- und Gottesbild entgegen. Mit der Macht seines Amtes versucht er alles ihm Mögliche um Hitler Einhalt zu gebieten.

Nach der Machtergreifung Hitlers wurde Schweyer deshalb als „besonders scharfe(r) und rücksichtslose(r) Gegner des Nationalsozialismus“ (Völkischer Beobachter) verfolgt und alsbald in Stadelheim in „Schutzhaft“ genommen.

1935 verstarb er nach einem Schlaganfall und ist heute – wie viele andere Glaubenszeugen –  fast vergessen.


Prof. Dr. Dr. Claus Peter Hartmann

War von 1971 bis 1981 Referent für Zeitgeschichte im Deutschen Historischen Institut in Paris. Bis 2005 hatte er den Lehrstuhl für Allgemeine und Neuere Geschichte an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz inne. Unter seinen zahlreichen Publikationen finden sich auch Beiträge zur bayerischen Geschichte und zur Geschichte Münchens.

2019 ist sein Buch Kampf und Widerstand, Münchner Katholiken gegen Hitler 1922-1945 im Schnell & Steiner Verlag erschienen.

Handzettel
Plakat

Bildung im Dekanat Ottobrunn

Flyer


Ansprechpartner

Dr. Michael Stapper

Heinz Christmann

Hinweis

Frühere Veranstaltungen:

Das Lebenszeugnis von Romano Guardini
29.05.2019
Plakat
Handzettel
Literatur

Das Lebenszeugnis von Fritz Gerlich
15.03.2019
Plakat
Handzettel

Florenz und seine Maler
15.01.2019
Plakat
Handzettel

Letzte Hilfe
21.11.2018
Handzettel

Mein Bibel-Montag
(ab November 2018)
Übersicht
Handzettel
Plakat

Kann man angesichts des unendlichen Elends in der Welt noch an Gott glauben?
Handzettel
Plakat
 
100 Jahre Erscheinung der Mutter Gottes in Fatima:
Handzettel
Plakat

Ablass - zwischen Reformation und Barmherzigkeit

 
“Die sieben Worte Jesu am Kreuz“
Eine einzige unwiederholbare und bedingungslose Liebesgeschichte
Handzettel
Plakat
 
500 Jahre Reformation - Warum wir Christen immer noch nicht einig sind!

Sterben in Würde – Leben bis zuletzt! - und was sagen Staat und Kirchen dazu?
Handzettel
Plakat

Gottes Menschwerdung - Gottes Leidenschaft für das Schicksal des Menschen
Handzettel
Plakat

Impressum & Datenschutzerklärung