St. Alto

Die Erweiterung der Unterhachinger Siedlungsgebiete westlich der Bahnlinie Richtung Norden erforderte in den 1930er Jahren den Bau einer neuen Kirche. Kardinal Faulhaber weihte diese 1932 dem hl. Alto, einem Wandermissionar und Gründer des Klosters Altomünster. Zunächst noch zur Mutterpfarrei St. Korbinian gehörig, wurde St. Alto 1946 abgetrennt und zur eigenständigen Pfarrei erhoben. 1960 wurde die Kirche um das Querschiff erweitert und der markante, 28 Meter hohe Kirchturm errichtet.

Heute befindet sich die Pfarrei St. Alto in der Mitte des Ortes und wurde nicht zuletzt auch deshalb als Mittelpunkt und Hauptpfarrei des neuen Pfarrverbands Unterhaching gewählt.

Nach erfolgreichem Abschluß der umfangreichen Renovierungsarbeiten erstrahlt die Kirche seit 2016 in neuem Glanz.

Ansprechpartner

Pfarramt St. Alto
Münchner Str. 105
82008 Unterhaching